Die Verbindung von Schappeller und Tesla

Wie so viele der hervorragenden Wissenschaftler die im Europa der 20er und 30er Jahre arbeiteten wurde auch Schappeller durch die Wirren und Nachwirkungen des zweiten Weltkrieges vergessen und in Misskredit gebracht. Viele der bahnbrechenden Entdeckungen und Erfindungen dieser Wissenschaflter wurden entweder erst Jahrzehnte später durch andere Forscher in den USA neu entdeckt. Wobei sehr oft die von den Besatzungsmächten mitgebrachten Unterlagen die entscheideten Quellen für neue Entwicklungen in den USA waren. Ganz selten allerdings wurde auf diese Quellen verwiesen.

Nicht nur darin findet sich eine Verbindung zwischen Schappeller und Tesla, der ja auch um seine Ideen betrogen wurde:

 Photo of 1930s Schappeller devices,  the type that would be inside the Haunebu craft, albeit modified by the SS 

The Schappeller device is a Tesla device. In fact they say Tesla could be considered the father of the Schappeller device. The Scappeller device is a hollow metal sphere which is dipolar, a pole at each end. It is hooked up to a battery and functions as half an rotor-stator system. Internally, some of it is filled with an electret, a fluid which in this case conducts magnetism, not electricity. Energy enters at both poles and is both positive and negative, each entering from their respective poles. The Schappeller device functions also as a radio transmitter (if I understand correctly) and emits radio waves at its poles. In the center, where they meet a standing wave is produced (also called a scalar wave) which compresses the incoming energy resulting in a type of atomic fusion in which positive and negative aether combine under compression to form hydrogen. This incoming aether at either end takes the form of a toroidal vortex on both ends. The energy of the plasma is somehow (I don’t know yet) converted into electrical energy which runs the machine. Other recieving spheres, up to six or eight, are positioned around the first sphere and form a power producing unit. This device, by itself and unconnected to any sort of electric circuit, can produce magnetism of a thousand times greater than known during the early 20th Century. This alone can turn the props of a ship, for instance. Besides this, electrical energy can be broadcast using the dipole system and two waves (on in the air and the other through the earth) to power any electrical device on the planet.

Again, standing waves are used and the Tesla generating system. (I am talking here about Tesla’s method of wireless electric transmission, not the Schappeller device but they apparently have similarities.) The waves can be made to cross each other anywhere on the earth or on the other side of the earth. At the points of the standing wave, where there is no motion, (scalar wave), electrical energy can be received using an antenne. This is ultra low frequency energy, ELF waves. A very long antenne is necessary. The interesting thing and not said elsewhere until this report, is that Tesla’s low frequency waves 6-9 Hz, the frequency of the Schappeller device, and the world famous Schumann Resonance are all the same thing. The earth is used as a storage device since it is already in vibration at 6-9Hz. More energy is pumped in, making the earth ring like a bell. Think of a child on a swing, swinging back and forth. Only a little additional energy is necessary to make the child swing very high if it is added with a push at just the right moment. Likewise, this device would add energy which could be taken up later.

siehe dazu auch: http://groups.able2know.org/philforum/topic/3828-1

Advertisements

Über antonsalzer

Als Physiker beschäftige ich mich seit über 30 Jahren mit verschwundenen Erfindungen und Technologien und der Lebensgeschichte der Erfinder und Entdecker dahinter. Vieles davon ist nicht nur Verschwörungstheorie Being a physicist I'm focusing since more than 30 years on stories about discoveries and inventions that have been tucked away, stolen or suppressed. Believe me much of these are not just conspiracy or fantasy. Zeige alle Beiträge von antonsalzer

One response to “Die Verbindung von Schappeller und Tesla

  • Peace

    Hallo,

    Lustig, dass Du auf meinen Artikel verlinkst, den ich damals im Philosophyforum geschrieben habe.

    Dazu ein paar Kommentare meinerseits, da ich mich auch zwischenzeitlich immer wieder mit der Materie beschäftigt habe:

    Das Photo zeigt keineswegs ein Schappeller Gerät. Das ist das Photo des berühmten ersten grossen Van de Graaff Generators, welcher 1931 in
    Massachusetts gebaut wurde und auf etwa 5 MV kam.
    Ein besseres Foto kann man z.B. hier sehen (http://www.mos.org/sln/toe/gifsjpgstoe/roundhillhanger.gif)

    Nach weiterem Studium bin ich zwischenzeitlich zum Schluss gekommen, dass die berühmte Erwähnung Teslas von seinem idealen Fluggerät noch nichts mit den neuartigen Theorien von Russell und Schappeller zu tun hat, denn zeitlich passt es einfach nicht. Tesla hätte ganz andere Dinge getan, wenn er da schon seine „Gravitations-Theorie“ ausgearbeitet hätte.
    Seine Aussage liegt aber genau im Zeitrahmen, als er sich mit seinen Tesla-Turbinen beschäftigt hat. Und auch seine Aussage bzgl Aussehen (wie Gas-Ofen, wobei ich denke, dass er dabei den Brenner meint, sonst hätte er einfach Ofen gesagt) passt mehr zu etwas anderem.
    Was eigentlich mehr oder weniger klar ist, ist dass die Deutschen während des 2. WK mit thermodynamischen Flugkreiseln experimentiert haben.
    Interessanterweise gibt es im Internet ja die Geschichte der alten Frau an einem Treffen der Aetherius Gesellschaft, welche dort erklärt wie zumindest ein Typ solcher thermodynamischer Kreisel funktioniert hat. Im Prinzip einfach eine Tesla-Turbine aber so clever modifiziert, dass diese mehr oder weniger eine Mischung zwischen einer Tesla-Turbine und einem Pulsar-Trebwerk wird. So kann man einige unpraktische Dinge der Tesla-Turbine und des Pulsar-Antriebes umgehen und gleichzeitig die Vorteile beider Technologien benutzen.
    Die Story wäre also zumindest rein vom theoretischen und zeitlichen Kontext sehr glaubhaft.
    Und es könnte sehr wohl sein, dass genau das Tesla gemeint hat, als er von seiner Flugmaschine sprach, welche keine Flügel benötigt.

    Das Treffen von Tesla mit Walter Russell war sicherlich viel später, da Russel erst 1927 sein „The Universal One“ an die Wissenschaftler der Zeit verteilt hat (wovon Tesla ziemlich sicher auch eines bekam).
    Tesla hat ja erst am Ende seines Lebens seine Gravitationstheorie ausgearbeitet. Ich persönlich vermute eben stark, dass diese Ihren Ursprung bei Russells Kosmologie hatte. Denn, wie ich auch im verlinkten Artikel schon bemerkt habe, benutzen Carr (welcher ja sein Wissen von Tesla erhalten haben soll) und Russell zum Teil die gleichen Kunstwörter für die gleichen Dinge und es ist dadurch eigentlich auzuschliessen, dass das reiner Zufall ist.
    Auch der grundsätzliche Aufbau ist bei Carr (Tesla) genau wie von Russell beschrieben.
    Schappeller hingegen benutzte zwar grundsätzlich dasselbe Prinzip, doch in einer anderen Anordnung (eben z.B. kugelförmige Spulen im Vergleich zu konischen Spulen) und mit völlig unterschiedlichen Begriffen.
    So gesehen glaube ich nicht, dass Schappeller die grundsätzliche Theorie von Tesla hatte, auch weil es zeitlich eigentlich nicht passt, da Schappeller schon zu früh (im Vergleich zu Tesla und Russell) seine Theorie entwickelt hatte.
    Meine Vermutung wäre deshalb, dass Schappeller tatsächlich selbst seine Theorie entwickelt hatte.
    Aber man weiss es halt nicht und es bleibt leider vieles Spekulation wenn es um Schappeller geht.
    Falls die Vril-Gesellschaft tatsächlich nicht-thermodynamische Flugkreisel gebaut hatte, so denke ich, dass das Wissen darum mit hoher Wahrscheinlichkeit von Schappeller stammte. Das wissen war sicherlich nicht von Schauberger, weil dessen Ansatz komplett anders ausgesehen hat. Es könnte höchstens sein, dass falls an der berühmten Glocke von Witkowski etwas dran ist, deren Entwicklung auch auf Ideen von Schauberger beruht, da diese beiden Systeme sehr ähnlich sind.
    Ups, jetzt hab ich ein wenig viel geschrieben. Muss man ja nicht unbedingt lesen, und wer’s trotzdem getan hat: Ich hoffe es war interessant, sonst Sorry.

    Liebe Grüsse
    Peace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: